Die Geschichte der Übersee Auswanderung aus Nordfriesland reicht fast 400 Jahre zurück bis in die erste Hälfte des 17. Jahrhunderts, als die niederländischen Handelskompagnien sich große Teile des lukrativen Überseehandels erkämpften und auch viele Seeleute aus Nordfriesland auf ihren Schiffen anheuerten. Weit verbreitete Armut und Arbeitslosigkeit führten mehr und mehr Nordfriesen und andere Bewohner Schleswig-Holsteins auf der Suche nach Lohn und Brot in die Ferne.
Wie kein anderes aber wurde das 19. Jahrhundert von insgesamt drei großen Auswanderungswellen (circa 1850 bis 1855, 1865 bis 1875 und 1880 bis etwa 1890) nach Übersee und vor allem nach Nordamerika geprägt. Im 20. Jahrhundert erlebte besonders die Amerika-Auswanderung jeweils nach den beiden Weltkriegen ein kurzes Wiederaufleben.
Hunderttausende Schleswig-Holsteiner und Zehntausende Männer, Frauen und Kinder von der nordfriesischen Westküste waren Teil dieser Bewegung.
Ludwig Nissen (re.) und sein Bruder in New York um 1872 -->
<< Zurück Weiter >>